Wieder ein voller Erfolg: „Berufe in der Regio“

Die Berufsmesse „Berufe in der Regio“ an der Hugo-Höfler-Realschule Breisach

Die Berufswahl ist eine wichtige Weiche im Leben eines Menschen und so ist es der Schulgemeinschaft der Hugo-Höfler-Realschule Breisach ein Anliegen, ihre Schülerinnen und Schüler möglichst gut auf dem Weg der Berufswahl zu begleiten. In bewährt guter Weise hatte der für die Berufsorientierung verantwortliche Realschullehrer Oliver Staib zusammen mit seiner Arbeitsplatzassistentin Elisabeth Haas-Heidt auch dieses Jahr die Veranstaltung „Berufe in der Regio“ organisiert. Knapp fünfzig Firmen und weiterführende Schulen aus der Region hatten in den verschiedenen Klassenzimmern der Schule ihre Stände aufgebaut.  

In ihren Grußworten zu Beginn der Veranstaltung forderten Schulleiter Dr. Christoph Wolk, der für die Region Kaiserstuhl zuständige Schulrat Axel Rees und Oliver Staib die Schülerinnen und Schüler auf, die große Chance, Betriebe und Berufe kennenzulernen, zu nutzen. Dezernentin Barbara Starz als Vertreterin der Stadt Breisach überbrachte Grüße des Bürgermeisters und betonte, wie wichtig es der Stadt sei, dass die Messe bereits seit vielen Jahren stattfindet. Allen Anwesenden wünschte sie einen guten Abend, eine informative und interessante Veranstaltung und gute Gespräche. Erfreut zeigten sich die Veranstalter, dass zum ersten Mal auch Schülerinnen und Schüler der Gemeinschaftsschule Ihringen auf Initiative ihrer Lehrerin Christiane Güntert gekommen waren und so auch eine schulübergreifende Zusammenarbeit möglich ist.  

Viele der Acht- bis Zehntklässler waren mit ihren Eltern gekommen und informierten sich interessiert bei den vielfältigen Angeboten. Für die Neuntklässler ist der Besuch des Berufserkundungstages Teil der Berufserkundung und so waren Sie im BORS-Unterricht von ihren Lehrern vorbereitet worden und zogen jetzt mit Erkundungsbögen von Zimmer zu Zimmer. Die einzelnen Unternehmen und Schulen präsentierten sich bunt; es gab Plakate, Präsentationen, Filme und im technischen Bereich auch Modelle zu sehen. Fast immer gab es ausführliches Informationsmaterial und oft auch Werbegeschenke zum Mitnehmen. Bei vielen Firmen waren es Auszubildende, die über ihre Ausbildung berichteten und häufig trafen die zahlreich anwesenden Lehrer der Hugo-Höfler-Realschule auf ehemalige Schüler, die sich freuten wieder an ihrer alten Schule zu sein und beigeistert von ihrer Tätigkeit berichteten. Die Vertreter der Betriebe und Schulen nahmen sich Zeit für die vielen Fragen der Schüler und ihrer Eltern. Für viele Schüler war es wichtig und interessant zu erfahren, welche Vorraussetzungen in ihrem Wunschberuf gebraucht werden, auf welche Fächer bei der Bewerberauswahl vor allem geschaut wird und wie so ein Bewerbungsverfahren abläuft. Manche Schüler, die noch so gar nicht wissen in welche Richtung es einmal gehen könnte, erfuhren wie breit das Angebot an Ausbildungsberufen und Schulplätzen ist. Von einigen Berufen hatten sie noch gar nichts gehört. Wer bei den vielen Informationen hungrig oder durstig wurde, konnte sich in der Aula mit Speisen und Getränken versorgen. Die Klasse 8c sorgte mit ihrer Klassenlehrerin Susanne Doll für das leibliche Wohl.

Im Anschluss an die Veranstaltung mit den Schülern wurden die Vertreter der beteiligten Betriebe und Schulen noch zu einem von Elisabeth Haas-Heidt und Realschullehrerin Nadine Possinger vorbereitetem Umtrunk mit Buffet eingeladen. Hier bot sich ein reicher Austausch untereinander und mit den Lehrern und der Schulleitung der Hugo-Höfler-Realschule. Viele der Arbeitgeber äußerten sich positiv über den Verlauf des Abends und so wird auf die Nachlese der diesjährigen schon bald wieder die Planung der nächstjährigen Veranstaltung folgen.