Leistung lohnt sich

BMW Märtin informierte Zehntklässler der Hugo-Höfler-Realschule Breisach über wichtige Berufswahlthemen

"Was haben dieser MINI, ihr Schüler und ich miteinander zu tun?", fragte Desirée Leberer und hielt dabei das passende Modellauto hoch. Die angesprochenen Zehntklässlerinnen und Zehntklässler der Hugo-Höfler-Realschule in Breisach mussten dann auch nicht lange nachdenken, um den Grund des Besuches herauszufinden. Denn schließlich war Sie schon öfter in der Breisacher Realschule, um den Jugendlichen im Rahmen der schon viele Jahre bestehenden Kooperation die Berufs- und Arbeitswelt näherzubringen. Begleitet wurde Frau Leberer von Oliver Staib, der als Lehrer für die Berufsorientierung an der Hugo-Höfler-Realschule verantwortlich ist.

Frau Leberer hatte gleich mehrere Botschaften für die Schülerinnen und Schüler im Gepäck. "Bewerbt euch" war eine solche Botschaft, mit der die Schülerinnen und Schüler aufgefordert wurden, sich für eine Ausbildung zu bewerben. Schließlich würden engagierte Auszubildende in vielen Betrieben gesucht, sagte Sie und hängte zur Veranschaulichung die Ausbildungsberufe an die Tafel, die im Automobilbereich angeboten werden. "Aber", fuhr sie fort, "bewerbt euch richtig. Denn gute Bewerbungsunterlagen sind eure Eintrittskarten in die Unternehmen".

Um aber auch sicher wissen zu können, dass eine Bewerbung für einen Autoberuf das richtige ist, empfahl Leberer den Schülerinnen und Schülern, zunächst ein Praktikum zu machen. "Das hilft euch auf jeden Fall weiter", zeigte sich die Vertreterin des Autohauses überzeugt. Denn gute Leistungen im Beruf könne man nur dann bringen, wenn die Arbeit auch Spaß mache. Dies führe dann wiederum zu mehr Erfolg und Anerkennung im Beruf.

Leistung lohnt sich also, war eine weitere Botschaft, die Desiree Leberer an diesem Tag für die Jugendlichen bereithielt. Und damit sie sich jetzt schon lohnt, verleiht das BMW Autohaus Märtin nun schon seit einigen Jahren den Schulförderpreis an eine Schülerin oder einen Schüler des Abschlussjahrgangs. Voraussetzung dafür ist aber, dass man gute Leistungen bringt - und zwar sowohl im technisch-naturwissenschaftlichen, als auch im sozialen Bereich. Das Autohaus Märtin legt aber Wert darauf, dass hier nicht nur die Noten gemeint sind. Natürlich seien diese wichtig, betonte sie. "Aber mindestens genauso wichtig ist doch, dass ihr euch in und für eure Umgebung engagiert", sagte sie abschließend und gab den Schülerinnen und Schülern dann noch die Möglichkeit, Fragen zur Bewerbung und zur Berufswahl zu stellen. Die Tatsache, dass dies von den Jugendlichen rege genutzt wurde, zeigte, dass der Vormittag ein Gewinn für die Zehntklässler war.