"Das ist eure Eintrittskarte"

AOK Südlicher Oberrhein führte Bewerbungstraining an der Hugo-Höfler-Realschule Breisach durch

Alles war ein bisschen anders, als die Schülerinnen und Schüler der Klasse 9a an diesem Montagvormittag ihr Klassenzimmer betraten. Denn hinter dem Pult stand da keiner ihrer Lehrkräfte, sondern Corinna Spieß von der AOK Breisach. Und warum? "Damit wir lernen, wie man sich bei einem Vorstellungsgespräch korrekt verhält und wie man sich richtig bei einer Firma bewirbt", wusste eine Schülerin gleich die richtige Antwort.

Also konnte es losgehen. Die Klasse startete mit einer kleinen Einführung. Zusammen mit Corinna Spieß erarbeiteten die Jugendlichen an der Tafel die Bausteine einer schriftlichen Bewerbung: Was gehört in ein Bewerbungsschreiben alles hinein? Wie muss ein Lebenslauf aussehen? Und was legt man einer Bewerbung alles bei? Mit diesen Fragen befassten sich die Neuntklässler zunächst. "Das war sehr informativ und hilfreich, da man viele Möglichkeiten kennengelernt hat, wie man eine Bewerbung gestalten kann", sagte ein Schüler hinterher. Und auch Corinna Spieß war sehr daran gelegen, die Wichtigkeit einer sauberen und korrekten Bewerbung herauszustellen. "Das ist sozusagen eure Eintrittskarte in das Unternehmen", sagte sie. "Wenn da etwas nicht stimmt, kann es das schon gewesen sein mit dem Ausbildungsplatz."

Anschließend bekam jeder Jugendliche von Frau Spieß einen „Bewerbungsleitfaden" mit Aufgaben, wie sie in einem Einstellungstest vorkommen. Unter möglichst reellen Bedingungen konnten die Schülerinnen und Schüler nun ihr Wissen überprüfen. "Auch dies war sehr gut, da man selbst sehen konnte, wie weit das Allgemeinwissen schon ausgeprägt ist", fasste eine Schülerin ihre Eindrücke zu den Aufgaben zusammen.

Damit aber noch nicht genug mit den praktischen Übungen. Denn jetzt stand noch das Vorstellungsgespräch auf dem Programm. Einzelne Schülerinnen und Schüler gaben sich vor der ganzen Klasse als Auszubildende aus und stellten sich bei Corinna Spieß vor, die in der Rolle der Arbeitgeberin dafür sorgte, dass ein Bewerbungsgespräch nachgespielt werden konnte."Bei diesen Simulationen sammelte man sehr viel Erfahrung", zeigte sich ein Schüler hinterher sehr angetan. "Man lernte insbesondere sein Verhalten zu analysieren und wusste danach, wie ein Vorstellungsgespräch ungefähr verläuft." Mit dieser Aussage spielte der Jugendliche darauf an, dass jedes Bewerbungsgespräch hinterher ausgewertet wurde. Dabei wurden Dinge, die schon sehr gut gemacht worden waren genauso angesprochen wie Dinge, die noch optimiert werden konnten.

Angesichts so positiver Erfahrungen war es selbstverständlich, dass die Klasse am Schluss nur lobende Worte für Corinna Spieß übrig hatte. Nicht zum ersten Mal hatte sich gezeigt, dass das Bewerbungstraining, das Spieß immer zusammen mit Mirko König, Leiter des Breisacher Kundencenters der AOK, in allen neunten Klassen durchführt, ein wichtiger Baustein der Kooperation ist, die das Unternehmen mit der Breisacher Realschule verbindet. Denn wieder einmal war es gelungen, den Jugendlichen wichtige Tipps für die Berufswahl an die Hand zu geben.