9. Klassen auf Tuchfühlung mit Shakespeare

Solo-Künstler Bernd Lafrenz spielt Romeo und Julia

Im Rahmen des Schulcurriculums befassen sich die Schüler und Schülerinnen der neunten Klassen der Hugo-Höfler-Realschule im Fach Deutsch besonders mit der literarischen Gattung „Drama“. Dazu gehören auch Theaterbesuche.

In diesem Schuljahr konnte die Hugo-Höfler-Realschule den professionellen Theaterspieler Bernd Lafrenz zu einer exklusiven Vorstellung von Romeo und Julia in die Stadthalle holen. Alle neunten Klassen mit ihren Deutschlehrern und Deutschlehrerinnen versammelten sich am Morgen, um sich in den Bann der verfeindeten Familien Montague und Capulet ins alte Verona entführen zu lassen und der dramatischen Liebesgeschichte derer beiden Kinder, Romeo und Julia, zu folgen.

Lafrenz legt seit nunmehr 35 Jahren die unterschiedlichsten Stücke Shakespeares auf und fesselt sein Publikum nicht nur durch Wortwitz und Situationskomik. Er schlüpft reibungslos in eine Vielzahl von Rollen und schafft es dadurch, seine Zuschauer zu begeistern. So war auch an diesem Vormittag in der Breisacher Stadthalle abwechselnd Gelächter, verwundertes Raunen aber auch betretene Stille wahrzunehmen. Wer nun befürchtet, dass dieser ständige Rollentausch Verwirrung stiftet, liegt gänzlich falsch. Jede Figur erhält von Lafrenz typische Erkennungsmerkmale, an denen man die jeweilige Person festmachen und verstehen kann. So wird die reine Tragödie, die Shakespeares Romeo und Julia darstellt, umgewandelt in eine Tragikomödie.

Im Anschluss an seine Vorstellung stellte sich Lafrenz den Fragen der Schüler und Schülerinnen und beantwortete diese sehr ausführlich und vor allem mit Herzblut. Dies war es auch, was er den Schülern und Schülerinnen mit auf den Weg geben wollte: Wenn du etwas tust, dann mach es richtig und von ganzem Herzen!