5a gewinnt Sonderpreis bei NANU?!

Frau Realschullehrerin Sarina Paatz initiierte das Projekt Amphibienschutz mit ihrer Klasse 5a. Die Schüler sollten dabei ein Verständnis für die artenreiche Gruppe der Amphibien bekommen, die Besonderheiten und Merkmale kennenlernen und ein Bewusstsein für diese auf der roten Liste stehenden Tiere erhalten. Das Projekt soll auf Dauer für Verantwortung für unsere Umwelt und für Nachhaltigkeit bei den Schülern sorgen.

Die Schülerinnen und Schüler erarbeiteten fächerüberreifend, bilingual und handlungsorientiert die Thematik. Die Schule hat in diesem Jahrgang zwei bilinguale Klassen. Eine intensive Auseinandersetzung erfolgte über die bilinguale Erarbeitung der zweisprachigen Fachtermini. In zwei Sprachen erlernten sie die Bestimmungsmerkmale und spielerisch wurde der Amphibienschutz in Englisch vertieft. Das Ganze wurde musikalisch mit einem englischen Amphibienlied umrahmt. Dabei stand weniger die Forschung im Vordergrund, sondern die konkrete Primärerfahrung durch das Krötensammeln im Freiburger Raum.

Das Projekt ist außerdem an dem neuen Bildungsplan orientiert. Die Leitperspektive Medienbildung wurde durch das Erstellen von PowerPoint-Präsentationen sowie die Leitperspektive Bildung für nachhaltige Entwicklung durch den Artenschutz untermauert. Außerschulische Lernorte und Experten erleichterten den Zugang zu der Thematik. Die Schülerinnen und Schüler übernahmen Verantwortung für ihre Umwelt und wollen auch weiterhin Artenschutz betreiben, dabei wollen sie noch weitere Flyer für den Amphibienschutz entwerfen und verteilen.

Zur Preisverleihung reisten drei Schüler mit ihrer Klassenlehrerin nach Biberach. Die Firma Böhringer war dieses Jahr der Austragungsort. Für ihr gesamtes Projekt erhielt die Klasse 5a ein Preisgeld von 150 Euro, einen Gutschein von Hedinger über 200 Euro und eine Show vom Science Mobile.

NANU?! heißt neues aus dem naturwissenschaftlichen Unterricht und ist ein realschulspezifischer Wettbewerb in Baden-Württemberg.