Geh-Denkveranstaltung der AG „Blaues Haus“

Geh-Denkveranstaltung der AG „Blaues Haus“ der Hugo-Höfler-Realschule gegen das Vergessen

Geh-Denkveranstaltung der AG „Blaues Haus“ der Hugo-Höfler-Realschule gegen das Vergessen | Bild: R. Maußner
Geh-Denkveranstaltung der AG „Blaues Haus“ der Hugo-Höfler-Realschule gegen das Vergessen | Bild: R. Maußner

Schülerinnen und Schüler aus den neunten Klassen der Hugo-Höfler-Realschule erinnerten, zusammen mit ihren Lehrerinnen Catrin Kläger und Regina Maußner und dem Team des Blauen Hauses, an die Deportation der Breisacher Juden am 22. Oktober 1940 in das südfranzösische Internierungslager Gurs.

Am Blauen Haus und in der Neutorstraße lasen sie aus Briefen, die die Deportierten an ihre Angehörigen geschrieben hatten, am Kupfertorplatz und am Marktplatz sprachen sie eine „Litanei für die Entwürdigten“. An allen Stellen verlasen sie auch die Namen der betroffenen jüdischen Mitbürgerinnen und Mitbürger. Sie wollten damit ein Zeichen gegen das Vergessen setzen und eine Mahnung für die Zukunft aussprechen.

Mit dabei auf ihrem Weg hatten sie ein großes, blaues Stoffbanner, auf dem alle Namen der Breisacher Holocaustopfer aufgeschrieben sind.