Alte Musik für junge Ohren

Die Klasse 5a der Hugo-Höfler-Realschule in Breisach besucht das Freiburger Barockorchester

Schülerinnen und Schüler der Klasse 5a tauchen ein in die faszinierende Welt der Barockmusik | Bild: Anna Schneckenburger

Die Klasse 5a der Hugo-Höfler-Realschule in Breisach hatte kurz vor den Pfingstferien die besondere Gelegenheit, das Kinderkonzert „Die Entführung aus dem Serail“ des Freiburger Barockorchesters zu besuchen. Begleitet von ihrer Klassenlehrerin Anna Schneckenburger und der Musiklehrerin Charlotte Waibel, erlebten die Schülerinnen und Schüler eine faszinierende Reise in die Welt der Barockmusik. Die Aufführung, eine orientalische Komödie von W.A. Mozart, wurde in einer speziellen Fassung von Christoph Teicher für das Freiburger Barockorchester inszeniert. Schon bei der Ankunft im Ensemblehaus in Freiburg war die Vorfreude der Kinder spürbar, die gespannt darauf warteten, in die musikalische Erzählung einzutauchen.

Konstanze, Blondchen und Pedrillo wurden von Piraten entführt und werden nun als Sklaven im Serial des Bassa Selim festgehalten. Nach langer Suche findet Belmonte, Konstanzes Verlobter, endlich die Drei und will sie befreien. Aber um in Freiheit zu gelangen, müssen sie sich an den Wachen und dem misstrauischen Aufseher Osmin vorbeischleichen. Dann fasst Pedrillo einen riskanten Plan.

Die lebhaften und humorvollen Elemente der Inszenierung sorgten dafür, dass die Kinder gebannt lauschten und mitfieberten. Die Mischung aus Musik und Theater brachte ihnen Mozarts Werk auf spielerische und unterhaltsame Art näher. Besonders spannend war es für die jungen Zuhörer, als sie selbst aktiv werden durften: Durch Stampfen, Singen und rhythmisches Klatschen wurden sie immer wieder Teil der Aufführung und erlebten die Musik hautnah.

Der Besuch beim Freiburger Barockorchester war für die Klasse 5a ein unvergessliches Erlebnis. Mit vielen neuen Eindrücken traten die Schülerinnen und Schüler schließlich die Rückreise nach Breisach an. Alte Musik für junge Ohren – ein Projekt, das zeigt, wie spannend und lebendig klassische Musik sein kann.