Schulgarten

Im Rahmen der landesweiten Aktion „Lernen für die Zukunft - Gärtnern macht Schule“, deren Träger sowohl das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz als auch das Ministerium für Kultus, Jugend  und Sport sind, erhielt die Garten-AG der Hugo-Höfler-Realschule im Rahmen einer kleinen Feierstunde einen Preis für besondere Leistungen. Überreicht wurde die Urkunde von Tilmann Güth, als Vertreter des Verbands Badischer Gartenbaubetriebe, der als ehemaliger Schüler der Hugo-Höfler-Realschule mit besonderer Freude diese Aufgabe übernommen hatte.

Bei strahlendem Sonnenschein zeigten sich die Schüler der Garten-AG zusammen mit ihrem betreuenden Lehrer Johannes Hodapp in ihrem Garten stolz über die Auszeichnung und das damit bekundete Interesse an ihrer Arbeit. Realschulrektor Christoph Wolk, der sich freute auch die Vertreter der Stadt und der Presse begrüßen zu dürfen, hob hervor, dass die Garten-AG eng mit anderen Gruppen innerhalb und außerhalb der Schule zusammenarbeitet. Johannes Hodapp verwies in seiner kurzen Rede besonders das herausragende Engagement und das Durchhaltevermögen der Schüler. Ganz im Sinne der Projektidee standen ihre Vorstellungen und Einfälle immer im Vordergrund. Dies sei auch der Grund, warum sie sich so stark mit ihrem Garten identifizieren, dass sie sogar samstags zur Arbeit kommen oder nach ihrem Schulabschluss noch mitwirken. „Das ist der Sinn von Schule: Identifizierung und Verantwortlichkeit über einen langen Zeitraum“, konnte Hodapp feststellen. Natürlich seien die Schüler auch auf Unterstützung angewiesen gewesen. So halfen die Stadt Breisach oder auch die Flex-Fernschule bei einzelnen Teilprojekten engagiert mit. Zudem entwickle sich der Garten stets weiter. Geplant seien eine Solaranlage und eine Umwälzpumpe für den Teich.

Nach der kurzen Einführung übernahmen die Schüler das Wort. Selbstsicher und souverän erläuterten sie das WVR-Projekt ihrer Klasse im Rahmen des Schulgartens und beantworteten Fragen von Herrn Güth. Bevor dieser die Urkunde überreichte, verwies er auf die Bedeutung einer solchen AG im Rahmen der Schule. Es gehe um die Bewusstmachung, dass die Lebensmittel nicht „aus dem Kühlregal“ kommen und um ein Verständnis für die klimatischen Notwendigkeiten und Voraussetzungen. „Unsere Gegend ist klimatisch bevorzugt. Hier wächst zu seiner Zeit fast alles und das könnt ihr nun selbst erleben“. Neben der Urkunde, die gleich von zwei Ministern unterschrieben ist, konnten sich die Mitglieder der Garten-AG auch noch über einen großzügigen Gutschein des Gartenbauverbands freuen, mit dessen Hilfe weitere Pflanzaktionen im Garten geplant und durchgeführt werden können.

Nach einem kurzen Grußwort von Baudezernet Stefan Baum, der in Vertretung des Bürgermeisters Oliver Rein an der Feierstunde teilnahm und seiner Freude darüber Ausdruck gab, dass die Hugo-Höfler-Realschule Heranwachsenden eine Plattform dafür bietet, sowohl die Verantwortung als auch die Freude der Gartenarbeit erleben zu können, folgte ein Rundgang durch den Schulgarten, dessen Vielseitigkeit alle beeindruckte. Im Anschluss gab es  noch einen kleinen Umtrunk für alle Anwesenden in der Schule.

Text: Manuela Schmitt