Elternvertretung in Baden-Württemberg

Grundlage für die Ausgestaltung der Elternvertretung in Baden-Württemberg ist das baden-württembergische Schulgesetz. Auf Schulklassenebene ist für jedes Schulhalbjahr eine Versammlung der Klassenpflegschaft vorgeschrieben, der neben den Eltern der Klasse auch die in der Klasse unterrichtenden Lehrer angehören. Die Eltern wählen aus ihrer Mitte einen Klassenelternvertreter und einen Stellvertreter. Der Klassenelternvertreter kann auch unterjährig Sitzungen der Klassenpflegschaft einberufen und hat die Aufgabe, diese zu leiten. Die gewählten Klassenelternvertreter und Stellvertreter bilden den Elternbeirat. Verpflichtend vorgeschrieben sind mindestens zwei Sitzung des Elternbeirates pro Schuljahr. Der Elternbeirat wählt aus seiner Mitte den Elternbeiratsvorsitzenden und im Regelfall zwei weitere Vertreter für die Schulkonferenz. Der Elternbeiratsvorsitzende kann auch unterjährig Sitzungen des Elternbeirats einberufen und leitet diese. Die Elternbeiratsvorsitzenden der Schulen eines Schulträgers bilden den Gesamtelternbeirat. Vertreter der verschiedenen Schularten und Regierungsbezirke bilden den Landeselternbeirat.

Quelle: www.wikipedia.de

Elternvertretung an der Hugo-Höfler-Realschule

Elternbeiratsvorsitzender der Hugo-Höfler-Realschule ist Stefan Bein. Zu seiner Stellvertreterin an der Realschule wurde Frau Sabrina Cacciatore gewählt.

Gesamtelternbeirat der Breisacher und Kaiserstühler Schulen

Herr Bein wurde auch zum Gesamtelternbeiratsvorsitzenden der Kaiserstühler und Breisacher Schulen gewählt. Die Elternbeiratsvorsitzenden und deren Vertreter aller Breisacher und Kaiserstühler Schulen treffen sich zweimal pro Jahr und beraten u.a. die schulübergreifende Themenbereiche Schulentwicklung, Unterrichtsversorung und Zusammenarbeit mit dem Landeselternbeirat.